Zur Planung der Unterkonstruktion

  • Gestalten Sie die Unterkonstruktion nach den Abmessungen der ausgewählten Platten, um unnötigen Verschnitt zu vermeiden.
  • Die Unterkonstruktion muss statisch tragend und verzugsfrei sein.
  • Das Achsmaß bei Verwendung des Verlegesystems (Mitte Profilsystem/Mitte Profilsystem) beträgt Plattenbreite + 25 mm.
  • Das Gefälle sollte mindestens 5 Grad betragen, das entspricht 9 cm Höhenunterschied je Meter Plattenlänge
  • Sparren über 60 mm Breite sowie Querpfetten müssen an der Oberseite hell, bzw. lichtreflektierend sein.
  • Sofern Sie die Unterkonstruktion streichen, müssen die Lacke und Lasuren in jedem Fall vor der Montage ausgedünstet und trocken sein.
  • Die Platten dürfen im Stapel nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein und nicht auf aufgeheizten Flächen gelagert werden.
  • Bei Acrylglas-Stegplatten ist die Längenausdehnung von 6mm/m zu beachten. Bei Polycarbonat-Stegplatten ist eine Längenausdehnung von 3mm/m zu beachten.

Vorbereitung der Profile

Die Verlegeprofile werden auf die gewünschte Länge zugeschnitten. Die sichtbaren Oberseiten der Unterkonstruktion müssen hell, bzw. lichtreflektierend sein.

Die Profile werden gemäß den oberen Abbildungen vorgebohrt.
A = links und rechts versetzt alle 300 mm mit 5,0 mm Durchmesser vorbohren
B = mittig alle 300 mm mit 7,0 mm Durchmesser vorbohren
C = mittig alle 300 mm mit 5,5 mm Durchmesser vorbohren
* Bei Verwendung des optional lieferbaren, vorgelochten Oberprofils in Verbindung mit den Bohrschrauben 5,5 x 35 mm, entfallen die Bohrungen B und C.

Die Alu-Haltewinkel werden an den unteren Stirnseiten der Mittel- und Randprofile mit je 2 Schrauben 4,8 x 16 mm befestigt. Danach werden die Unterteile des jeweiligen Profilsystems auf der Unterkonstruktion befestigt.

 

 

Vorbereitung der Platten

Bauseitige Plattenzuschnitte werden mit einem hochtourigen, hartmetallbestücktem Vielzahnsägeblatt durchgeführt. In die Kammern eingedrungene Späne werden mit Druckluft ausgeblasen. Auf keinen Fall mit Wasser ausspülen! Es ist darauf zu achten, dass die Platte mit der gekennzeichneten Seite nach außen verlegt wird (auf Schutzfolie gekennzeichnet).

Die untere Stirnseite wird mit dem Aluminium-Tropfkantenprofil verschlossen. Bei Bedarf kann die untere Stirnseite vorher noch zusätzlich mit einem atmungsaktiven „Anti-dust“-Klebeband abgeklebt werden. Dies kann ggfs. das Eindringen von Staub in die Kammern verhindern, jedoch in Einzelfällen zu erhöhter Kondenswasserbildung in den Kammern führen! Die obere Stirnseite wird mit einem geeigneten Klebeband luftdicht verklebt und anschließend mit einem Aluminium-Abschlussprofil verschlossen.

Endmontage

Vor dem Auflegen der Platten wird die Schutz-folie an den Längsseiten etwas gelöst. Dann wird die erste Platte aufgelegt, bis an die Haltewinkel geschoben und ausgerichtet. Achten Sie darauf, dass die gekennzeichnete Plattenoberfläche nach oben und die Tropfnase des unteren Profils nach unten zeigen. Dann wird die Platte auf der Längsseite mit Hilfe des Oberteiles des Profils-ystems befestigt. Nach diesem Schema werden auch alle weiteren Platten montiert. Ist eine Platte komplett befestigt und fertig verlegt, wird die obere Schutzfolie abgezogen. Die unteren Schutzfolien werden erst am Ende entfernt.

Reinigung

Nur mit viel Wasser und einem weichen Lappen arbeiten. Scheuernde Mittel oder einen Hochdruckreiniger mit Dreckfräse dürfen nicht verwendet werden. Um das Dach zu begehen, muss eine Laufbohle über die tragenden Teile gelegt werden, um ein Durchstürzen und Kratzer auf den Platten zu vermeiden. Die Platten sind nicht direkt begehbar!